chinesisches horoskop
Zurück

 

24.01.1917-11.02.1918 Schlange

12.02.1918-31.01.1919 Pferd

01.02.1919-20.01.1920 Ziege

21.01.1920-07.02.1921 Affe

08.02.1921-06.02.1922 Hahn

07.02.1922-14.02.1923 Hund

15.02.1923-4.01.1924 Schwein

05.02.1924-24.01.1925 Ratte

25.01.1925-13.02.1926 Büffel

14.02.1926-01.02.1927 Tiger

02.02.1927-22.01.1928 Hase

23.01.1928-10.02.1929 Drache

11.02.1929-30.01.1930 Schlange

31.01.1930-17.02.1931 Pferd

18.02.1931-06.02.1932 Ziege

07.02.1932-25.01.1933 Affe

26.01.1933-13.02.1934 Hahn

14.02.1934-04.02.1935 Hund

05.02.1935-23.01.1936 Schwein

24.01.1936-11.02.1937 Ratte

12.02.1937-31.01.1938 Büffel

01.02.1938-18.02.1939 Tiger

19.02.1939-18.02.1940 Hase

19.02.1940-27.01.1941 Drache

28.01.1941-15.02.1942 Schlange

16.02.1942-04.02.1943 Pferd

05.02.1943-25.01.1944 Ziege

26.01.1944-12.02.1945 Affe

13.02.1945-01.02.1946 Hahn

02.02.1946-21.02.1947 Hund

22.01.1947-09.02.1948 Schwein

10.02.1948-29.01.1949 Ratte

30.01.1949-17.02.1950 Büffel

18.02.1950-06.02.1951 Tiger

07.02.1951-26.01.1952 Hase

27.01.1952-14.02.1953 Drache

15.02.1953-03.02.1954 Schlange

04.02.1954-23.01.1955 Pferd

24.01.1955-11.02.1956 Ziege

12.02.1956-30.01.1957 Affe

31.01.1957-18.02.1958 Hahn

19.02.1958-07.02.1959 Hund

08.02.1959-27.01.1960 Schwein

28.01.1960-15.02.1961 Ratte

16.02.1961-04.02.1962 Büffel

05.02.1962-25.01.1963 Tiger

26.01.1963-13.02.1964 Hase

14.04.1964-02.02.1965 Drache

03.02.1965-21.01.1966 Schlange

22.01.1966-08.02.1967 Pferd

09.02.1967-29.01.1968 Ziege

30.01.1968-16.02.1969 Affe

17.02.1969-05.02.1970 Hahn

06.02.1970-26.01.1971 Hund

27.01.1971-18.02.1972 Schwein

19.02.1972-02.02.1973 Ratte

03.02.1973-22.01.1974 Büffel

23.01.1974-10.02.1975 Tiger

11.02.1975-30.01.1976 Hase

31.01.1976-17.02.1977 Drache

18.02.1977-07.02.1978 Schlange

08.02.1978-27.01.1979 Pferd

28.01.1979-15.02.1980 Ziege

16.02.1980-04.02.1981 Affe

05.02.1981-24.01.1982 Hahn

25.01.1982-12.02.1983 Hund

13.02.1983-01.02.1984 Schwein

02.02.1984-19.02.1985 Ratte

20.02.1985-08.02.1986 Büffel

09.02.1986-28.02.1987 Tiger

29.02.1987-16.02.1988 Hase

17.02.1988-05.02.1989 Drache

06.02.1989-26.01.1990 Schlange

27.01.1990-14.02.1991 Pferd

15.02.1991-03.02.1992 Ziege

04.02.1992-22.01.1993 Affe

23.01.1993-09.02.1994 Hahn

10.02.1994-30.01.1995 Hund

31.01.1995-18.02.1996 Schwein

19.02.1996-...............................Ratte

Der Hund

Er besitzt die edelsten Charakterzüge des Menschen. Er ist treu und ehrlich. Für die anderen hat er ein großes Herz. Er selbst erwartet wenig vom Leben.

Wenn andere sich amüsieren, liegt er auf der Lauer und wacht das ihnen nichts Passiert. Er ist unruhig und meidet die Menge. Im Augenblick der Gefahr wird er oft zum Retter.

Die stärken des Hundes liegen in seiner treue, seiner Hilfsbereitschaft, seiner Zuverlässigkeit. Nichts verabscheut er mehr als Unrecht und Unehrlichkeit.

Er scheint robust, aber in Wirklichkeit ist er empfindsam und verletzlich.

Materielle Güter sind ihm nebensächlich aber wenn sie ihm zufallen versteht er sie zu mehren.

In der Liebe ist der Hund zaghaft und Misstrauisch.

Seine Treue ist so groß, daß er einer verlorenen Liebe ein ganzes Leben Nachtrauern kann.

Die Hundefrau liebt bis zur Hörigkeit oder wird Frauenrechtlerin.

 

Die Schlange

Ihr Spürsinn grenzt an Hellseherei. Und dann sind da noch Klugheit, guter Wille, Humor und (bei Frauen) Schönheit. Kein Wunder also, daß die Asiaten sie verehren.

Schön und verführerisch wie eine Schlange- das ist in Asien ein besonderes Kompliment. Viele schöne Frauen und weise Männer sind unter diesem Zeichen geboren. Die Schlange ist für die Chinesen das Sinnbild für die Geschmeidigkeit und die Weisheit. Sie schützt vor Unheil und Krankheit.

Die Schlange ist biegsam und verständig aber nicht selten auch launisch.

Sie muss erst richtig in der Klemme stecken um zu zeigen, was in ihr steckt.

Und obwohl man sie für eingebildet und hochmütig hält, sucht man ihren Rat.

Sie ist sehr bestimmt, verabscheut Niederlagen und fällt ihre Entscheidungen sehr schnell.

In der Liebe ist die Schlange eifersüchtig und besitzergreifend, lässt sich selbst aber niemals an die Kette legen. Die Schlangenfrau versteckt sich gern in ihrem Haus.

Aber von Zeit zu Zeit spielt sie mit dem Feuer.

 

Die Ratte

Erstaunlich wieviel Kraft und Angriffslust die Ratte besitzt. Ihr Ziel erreicht sie meist durch eine List. Das gilt für alle Genüsse. In der Liebe findet sie Erfüllung.

Die Ratte gibt nie nach bis sie ganz vorn ist.

Ehrgeiz, Unruhe und Angriffslust sind sehr groß, doch eben so groß ist ihr Charme. Die Ratte versteht es glänzend, imponierend und sympathisch aufzutreten. Sie hat viel Talent im Umgang mit Geld. Bei der

Ersten Annäherung erscheint sie ruhig und ausgeglichen. Dabei ist sie ein Querkopf. Ratten neigen zur Sturheit. Sie können sich bis zum Ruin in eine Sache versteifen und sind dann taub für jeden Ratschlag. Manchmal paart sich Raffinesse mit Naivität. Dann fällt ausgerechnet die Ratte auf plumpe Schmeichler

und Blender herein. Als Partner ist die Ratte zärtlich, verspielt, ein wenig sentimental und immer großzügig und zuverlässig.

Die Rattenfrau ist ein Feinschmecker. Sie muss ihre Schränke stets voll haben und will auch Dinge besitzen die sie nicht gebrauchen kann.

Das Schwein

Auf das Schwein können sie setzen. Es wird sie nie betrügen. Manche halten seine Aufrichtigkeit für naiv, aber mit Lügen könnte das Schwein nicht Leben. "Du Schwein" das ist bei uns eine böse Beschimpfung, aber in China ein hohes Lob.

Das Schwein gilt als Lebenskünstler, welcher aus jeder Situation seinen Vorteil zu ziehen vermag. Von Natur aus ist das Schwein fröhlich und unbeschwert.

Es ist arglos, tolerant und tut keinem was zu leide.

Nicht selten entwickelt das Schwein einen großen Wissensdurst. Die Schwächen des Schweins liegen in seinem Starrsinn, in seiner Arglosigkeit und in einer gewissen Zügellosigkeit. Trotzdem wird sich das Schwein in jedem Beruf zurecht finden. So etwas verleiht gerade heutzutage Sicherheit.

In der Liebe ist das Schwein aufrichtig, aber es lässt sich leicht hintergehen und ausnutzen.

Die Schweinefrau ist außerdem gutmütig, treu und zärtlich und eine glänzende Köchin.

 

Der Drache

Der Drache ist der geborene Sieger- im Dienst des Guten wie des Bösen. Er schäumt über vor Gesundheit und Lebenskraft.

Im Drachen steckt Macht.

Showstars und Schauspieler sind häufig Drachen. Es sind Menschen die viel Anerkennung brauchen.

Der Drache ist ein Fabeltier. Sein Dasein ist wie ein funkensprühendes Feuerwerk. Es knistert und kracht, doch letztlich bleibt alles ein wenig unrealistisch.

Er ist nicht der Typ der sich ausblutet. Denn er ist stark genug, Einsamkeit zu ertragen.

Er ist klar wie Wasser. Bosheit, Heuchelei, üble Nachrede und höfliche Diplomatie sind ihm ein Greuel. Der Grund ist, er kommt auch ohne sie ans Ziel.

Mit der Liebe hat der Drache so seine Probleme.

Er ist rasch entflammt weiß aber nicht oder nur selten was Liebe ist.

Drachenfrauen sind umschwärmt, aber mitunter etwas kühl.

Es ist nicht einfach ihre Zuneigung zu erwerben. Vorsicht sie spielen gern mit den Gefühlen anderer.

 

Der Affe

Er ist ein bißchen eingebildet, denn er weiß über alles Bescheid. Er siegt auf jedem Gebiet, nur nicht in der Liebe. Trotzdem kennt der Affe keinen Kummer. Bei ihm weiß man nicht so recht, ob man ihn ernst nehmen soll oder nicht. Er hüpft und tänzelt, gaukelt, schlägt die wildesten Kapriolen und landet immer wieder auf den Füßen.

Weil er selbst sehr intelligent und oftmals auch ein wenig durchtrieben ist, glaubt er es sich leisten zu können, auf andere Menschen herabzublicken. Mit ihm sollten sie sich nicht auf spiele und wetten einlassen, die Chancen sprechen für ihn. Die höchste Begabung des Affen ist seine Phantasie. Er sprüht vor Einfällen, leider fehlt ihm oft die Ausdauer, sein Vorhaben zu verwirklichen. Er ist der wunderlichste Geist des ganzen Kreises. Und er hat ein wunderbares Gedächtnis.

Auch in der Liebe ist der Affe unbeständig und selbstsüchtig. Aber er kennt keinen Liebeskummer. Die Affenfrau ist aufregend. Abgetragene Klamotten sind ihr lieber als Pelze und Schmuck.

 

Der Büffel

Er gehört zu denen, die gegen Picasso, gegen den Minirock und gegen Computer sind, denn Neuheiten stören den Büffel.

Dafür geht ihm die Familie über alles.

Das sind Menschen, denen man auf Anhieb vertraut. Sie strahlen Ruhe und Kraft aus.

Ihre Stärken sind Gründlichkeit, Fleiß und Durchsetzungsvermögen. Allerdings, gar so ausgeglichen wie sie sich geben, sind sie nicht.

Trotz seiner ruhigen Erscheinung und seines sanften Aussehens kann der Büffel jähzornig, ja gewalttätig sein.

Vorsicht: der Büffel sucht oft die Einsamkeit, doch um ihn glücklich zu sein, braucht er Sicherheit und einen treuen Partner.

Ganz selten verliert er die Geduld.

Er neigt zu Autorität und ist allen Neuerungen gegenüber skeptisch.

Die Büffelfrau kennt nur die Familie. Trotzdem spielt sie immer wieder mit dem Gedanken auszubrechen, schöne Reisen zu machen und frei zu sein.

In der Liebe ist der Büffel stark, sinnlich und nicht immer treu.

Romantik liegt ihm nicht.

 

Das Pferd

Mit Fleiß und Mut galoppiert es ans Ziel. Andere mögen es für egoistisch halten. Dabei nutzt es nur optimal sein Gespür für Geschäfte, Geschmack und Gefühl. Unter diesem Zeichen werden große Politiker, hinreisende Redner und unerbittliche Kämpfer geboren.

Das Pferd hat Feuer und Adel, Fleiß und Organisationstalent und sehr viel Charme.

Das Pferd liebt es sich zu verlieben. König Eduard hat zum Beispiel aus Liebe abgedankt.

Als Mitarbeiter und als Liebhaber wechselt das Pferd mitunter Hals über Kopf.

Es neigt zu Unbesonnenheit und bricht gern aus. Und manche Idee, der es heute alles unterordnen kann, hat schon morgen ihren Reiz wieder verloren.

Mit Geld geht das Pferd bewundernswert um. Es wird immer eine volle Krippe haben.

Gefürchtet ist seine spitze Zunge , denn seine Schlagfertigkeit ist unübertrefflich.

Manche Pferdefrau zeichnet sich durch besondere Redefreude aus. Daraus kann manchmal ein kleines Problem entstehen.

 

Die Ziege

Auf fetter Weide ist sie lammfromm. Auf abgegraster Weide nimmt ihr meckern kein Ende.

Sie kann aber auch sehr charmant sein.( Königin Silvia ist eine Ziege)

Sie könnte überhaupt viel charmanter wirken, wenn sie ein wenig optimistischer, schonungsvoller und pünktlicher wäre, denn sie ist fleißig, korrekt, ehrgeizig und in die Natur verliebt.

Die Ziege meckert gern auch wenn es ihr gut geht. Kein anderes tierkreiszeichen ist so von seiner Umgebung abhängig wie sie. Sie kann das bezauberndste und tüchtigste Geschöpf sein, wenn sie nur nicht zu knapp gehalten wird. Für Menschen die ihr Gefallen tut sie alles. Unter Druck gesetzt, wird sie störrisch. Sie kämpft nicht gern, greift aber zu jedem Mittel, wenn sie sich angegriffen glaubt.

In der Liebe ist die Ziege sehr anlehnungsbedürftig.

Sie braucht einen starken Partner, der sie führt.

Die Ziegenfrau ist ein wenig scheu und recht verschwenderisch.

Das Ziegenkind braucht viel Aufmerksamkeit und die Möglichkeit frei von der Leber weg zu meckern .

 

 

 

Der Hase

Er ist das glücklichste Tier in der chinesischen Philosophie.

Kein anderes Wesen hat so ein sanftes Gemüt. Dazu kommen noch Schläue, Charme und Taktgefühl.

Auf chinesisch heißt er" Mao"- so nannte sich der große Revolutionär, weil in seinem Land nicht der Fuchs als Schlauberger gilt sondern der Kleine Hase.

Er ist eine Mischung aus unserem Meister Reinecke und Mickymaus. Er weiß sich in jeder Situation und gegen jeden Gegener zu behaupten . Dabei ist er von heiterer Natur.

Der Hase gilt als das Glücklichste Tierkreiszeichen. Er versteht es, jeder Seite die sonnige Seite abzugewinnen und grämt sich nicht wenn er vor dem Ziel aufgeben muss. Seine Tränen fließen rasch aber sie trocknen schnell. Man schätzt ihn als Diplomaten. Seine Unberechenbarkeit ist jedoch groß. Ganz unerwartet schlägt er einen Haken. In der liebe ist der Hase vertändelt , aber treu.

Er hat gern eine große Familie um sich. Die Hasenfrau ist alles andere als ein Putzteufel, aber sie vernachlässigt ihre Familie nicht.

 

Der Tiger

Aus diesem Holz werden Revolutionäre geschnitzt, Chefs oder Gangster. Nicht immer verdient der tiger vertrauen, denn er kann sehr rücksichtslos sein.

Der Tiger ist ein großer Draufgänger. Er sprüht vor Ideen und sucht stets das Risiko, Gefahren und Aufregung. Wo es nicht ständig knistert und funkt fühlt er sich nicht wohl.

Als Führernatur und Revolutionär weiß er andere zu begeistern. Aber er verliert seine Bewunderung oft ebenso rasch, wie er sie gefunden hat.

Seine Schwäche ist die Unfähigkeit, Kompromisse zu schließen und eine Sache zu ende zu führen.

Was Mühe erfordert gibt er rasch wieder auf. So wird er sich nie lange anstrengen um zu Geld zu kommen. Und wenn er es hat gibt er es sofort wieder aus.

In der Liebe ist der Tiger leidenschaftlich, aber sprunghaft. Dabei kann er oft sehr rücksichtslos sein.

Die Tigerfrau wäre gern eine andere Hausfrau und ihr Drang zum Flirt ist stets ein Risiko.

 

Der Hahn

Er kann alles werden nur nicht Diplomat, denn er sagt ohne Umschweife was er denkt. Tatsächlich fühlt er sich auf einem Bauernhof am wohlsten .

Stolz, Offenheit und ausgeprägte Sinnlichkeit sind seine auffallendsten Eigenschaften. Anerkennung ist ihm wichtiger als Reichtum und Wohlergehen. Deshalb ist er auch so.

Manchmal jedoch traut er sich zuviel zu . Dann fühlt er sich missverstanden, einsam und unbeliebt.

Er ist eitel und kleidet sich gern auffällig. Doch im Grunde seines Herzens ist er konservativ.

Weil der Hahn schnell Feuer fängt, bereitet ihm die Liebe viel Kummer, denn er hält wenig von Treue.

Auch die Hahnfrau sucht Gesellschaft und Flirt . Sie möchte bewundert und umschwärmt sein.

Das Hahnkind überschätzt sich leicht und findet sehr schwer Kontakt zu anderen Kindern. Man muss aufpassen das es kein Eigenbrötler wird:

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!